background

Samstag, 31. Dezember 2011

2011

Ja auch ich verfasse einen dieser melancholischen Blogeinträge. Gehört ja irgendwie dazu, zum Jahreswechsel noch einmal zurück zu schauen. Auf das was alles passiert ist, was schön war, was weniger...
In meinem 2011  habe ich manches geschafft und anderes nicht. Ich bin umgezogen in eine Gegend, an die ich mich immer noch gewöhnen muss. Ich bin ein Kind des Niederrheins, holländische Grenze, flaches Land, Fahrrad fahren. Jetzt wohnen wir im Sauerland, Hügel über Berge...von flachem Land keine Spur, mit dem Fahrrad fahren, das ist nicht mehr so leicht. 
Ein Kurklinikaufenthalt liegt hinter mir, mit mäßigem Erfolg. Was nicht zuletzt aber auch an mir liegt. Der Wohl tiefste und traurigste Moment aber war, als 2 unserer Familienmitglieder über die Regenbogenbrücke gegangen sind. Unsere Katzen Jimmi und Luna sind vom Auto überfahren worden. Auf einer Straße recht weit weg von unserem Haus.Die eine hat den anderen gesucht und das dann auch nicht überlebt. Man macht sich Vorwürfe, hätte man hier her ziehen dürfen? Hätte man sie raus lassen sollen? Aber jeder der einen echten Freigänger zu Hause hat, der weiß, Einsperren ist keine Alternative...Wir haben eine ziemlich enge Bindung zu unseren Tieren, deswegen wiegt der Verlust schwer. Trotz aller Trauer musste nach einiger Zeit eine Entscheidung getroffen werden, wollen wir unseren zurückgebliebenen Hammy nun alleine halten, oder holen wir noch jemanden dazu. Für mich keine Frage...und so zog die Britisch-Kurzhaardame Mina bei uns ein. 
Auch Menschen sind gekommen und haben sich verabschiedet, man hat sich gestritten und vertragen.Wie jedes Jahr. Auch 2012 wird das wohl so sein...
Ich wünsche euch ein zauberhaftes Jahr 2012. Seit mutig, wild und frei. Traut euch. fasst euch ein Herz und verurteilt nicht. Habt einfach noch ein bisschen mehr Spaß als vorher! 

Jimmi und Luna:



Kommentare:

  1. Hallo,

    auch dir ein wundervolles neues Jahr.
    Es ist wirklich traurig, geliebte Weggefährten zu verlieren. Auch wir mussten uns verabschieden von unserer Maya, die irgendwann einfach weg war. Nun haben wir noch die Hunde, aber sie fehlt schon, wenn ich mit unserem Sammy vom Radeln zurück komme und niemand mehr auf uns wartet.
    Wir können uns nur damit trösten, dass es nach dem Regenbogen weiter für die geht, egal in welcher Form.

    Alles Liebe dir und einen warmherzigen Gruß

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Astrid,
    ja, loslassen tut immer sehr weh, ich habe meinen geliebten
    10jährigen Kater vor zwei Jahren verloren.

    Und von unserem Niederrhein ins Sauerland, mhh, das ist wirklich eine Herausforderung....

    Ich wünsche dir und deinen Lieben, besonders den vierbeinigen,
    alles Gute für 2012, ganz viel positive Energie,
    Gesundheit, Spass und Sonnenschein.

    Euer neues Wohnzimmer ist bezaubernd, und die Treppenfrauen
    habe ich sofort ins Herz geschlossen!

    Ich komme gerne wieder,
    herzlichst
    Salanda

    AntwortenLöschen
  3. Danke für eure lieben Wünsche und Worte. Ich bin immer wieder ganz gerührt wenn jemand meinen Blog mit verfolgt.
    Und ich bin auch sehr froh, dass es viele Menschen gibt für die ihr Tier eben nicht einfach ein Haustier ist.
    Danke!

    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Astrid, also, die Gartentischdecke hab ich von Blokker, falls du den kennst... Ist zwar nict ganz so stabil. wie richtiges Wachstuch, aber für den Zweck reichts.
    Viele liebe Grüße, Eva
    P.S.: Dein Header ist schöööön

    AntwortenLöschen