background

Montag, 7. Oktober 2013

Wie meine Welt Kopf steht und sich alles verändert

Seit dem wir hier ins neue Heim gezogen sind, überschlagen sich die Ereignisse. So ein Umzug und Umbau inklusive aller Schikanen ist schon allein recht aufregend und dauert laaaaaaaaaaaang. Aber auch der neue Job ist Veränderung die Energie kostet und meine Aufmerksamkeit fordert. Ich bin sehr glücklich mit meinen neuen Leben und versuche mir jeden Tag zu suggerieren wie gut es uns geht.
Meine Arbeit macht mir großen Spaß und auch zu Hause kommen wir immer weiter voran. Ich glaube so ein Haus ist niemals ganz fertig und braucht immer ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit. Aber seien wir ehrlich, genau DAS liebe ich ja so.
Kleine Unfälle passen mir daher gar nicht in den Kram. So kam es dass ich Sonntag vor einer Woche meinen lieben Freund beim Holzhacken beobachtete und so bei mir dachte "das könnte ich doch auch mal versuchen", also schnappte ich mir die Axt holte aus, verfehlte den Holzscheit und.....nun ja , ich hatte einen Schock, wir fuhren ins Krankenhaus und mein Fuß musste wieder zusammengenäht werden. Das klingt nicht nur fies, ich kann euch sagen, das war es auch. Aber ich hatte wirklich noch mal richtig dolles Glück, ich hab mir zwar ordentlich in den Fuß gehackt, aber das ganze hätte auch ganz anders ausgehen können. Aber der Fuß heilt und bis auf eine Narbe wird mir nicht viel davon bleiben. Aber ein ganz schöner Schock war es schon. Das kann ich euch sagen.

Ich bekam vor einiger Zeit von einer lieben Leserin eine Mail in der sie mich um Bilder meiner Küche bat. Und ich habe ihr einen Post darüber versprochen und bin meinem versprechen bisher noch nicht nachgekommen.
Liebe Dana,
falls du mitliest, ich habe dich nicht vergessen. Ich habe nur meine Kamera schon so lang nicht mehr in der Hand gehabt weil mich die Muse noch nicht küsste. Ich denke aber weiterhin an dich und die ersten Bilder die ich schieße werden gewiss Bilder unserer Küche sein. Ehrenwort.

Und ich habe die letzte Zeit auch kaum genäht oder sonst was...es ist zum Mäuse melken mit mir. Ich könnte nur noch schlafen. Und das ist auch schon wieder mein Stichwort.

Gute Nacht ihr Lieben, gehabt euch wohl und lasst es euch gut gehen.


Astrid

Kommentare:

  1. oh...das darf doch nicht wahr sein??ß uijujui...da hast du aber noch mal echt glück gehabt....ich wünsche dir ganz schnell gute besserung, und das holzhackenm...überläßt du besser doch deinem herzbesten ;o) liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid,
    da hast du aber wirklich Glück gehabt. Ich habe es auch schon mit Holz hacken versucht und mir ist der Scheit dann ans Schienbein geknallt. Ich konnte 3 Wochen nicht richtig laufen. Fazit: Man kann alles versuchen, aber muss nicht alles können. :-D

    Bezüglich deines Küchenblogs: Lass dir Zeit, mach dir keinen Stress. Ich habe Geduld. :-)
    Lieben Gruss aus Berlin

    AntwortenLöschen
  3. Adelchen, du machst ja Sachen......um Gottes willen!
    Ein Glück, dass alles gut ausgegangen ist. Lass dir nur Zeit bei der Renovierung,
    ich weiß, wie viel Arbeit und Nerven das kostet...

    Liebe Grüße,
    Salanda

    AntwortenLöschen
  4. Oha, dann hattest du ein wirklich einschneidendes Erlebnis! Ich wünsche dir und deinem Fuß "Gute Besserung", nach all dem Umzugsstress scheint es fast, als könnte dir diese Zwangspause guttun, ohne Hackebeil wär´s natürlichl besser gewesen... Geniess die Pause und erhol dich gut!
    Liebe Grüsse
    Petra

    AntwortenLöschen