background

Mittwoch, 29. Januar 2014

Töpferhandwerk

Altes Handwerk fasziniert mich.  Es ist so ursprünglich und gibt mir so ein heimeliges Gefühl.  Es bleibt. Ist so ein bisschen der Fels in der schnelllebigen Welt.  Und es ist egal welches Handwerk es ist.  Es ist immer wertvoller als sich etwas zu kaufen.  Der Prozess etwas zu erschaffen hat für mich etwas sehr heilsames und beruhigendes. Es macht selbstbewusst und lässt mich vergessen was gerade nicht läuft.  Ich habe euch ja bereits von meinem Töpfervorhaben erzählt.  Es hat zwar ein bisschen gedauert,  wie das so ist mit Kind und Kegel,  aber ich habe ein bisschen was versucht.  Getrocknet warten die Sachen nun auf den Brennofen.  Der Ton ist etwas grob, aber das ist nicht so tragisch.  Ich werde bei meiner nächsten Bestellung aber feinen bestellen. 

Kommentare:

  1. Die Mädels schaun ja toll aus. Malst du sie danach noch an oder heißt das dann glasieren? Viel Spaß weiterhin
    Gggglg Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sabine, vielen Dank. Ja ich werd die noch glasieren, ich denke so nennt man das. :-) GL rüße zurück!

      Löschen
  2. Die sind aber toll geworden!

    (Ich töpfere mit den Kindern in meiner Klasse auch gern. Z. Z. versuchen wir uns an Schafen.)

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen